Prüfung photobiologische Sicherheit

Der Marktanteil der LED-Beleuchtung nimmt stetig zu; bedingt durch die zunehmenden Anforderungen bzgl. der Energieeffizienz. Bei allen Vorteilen, die der Einsatz von LED-Beleuchtung bietet, gibt es jedoch einen wichtigen Punkt, den es zu beachten gilt. Dabei handelt es sich um die photobiologische Sicherheit. Deren Anforderungen sind in der Norm EN 62471 definiert. Durch Prüfungen der photobiologischen Sicherheit nach EN 62471 wird verifiziert, ob die LED die für das menschliche Auge erforderlichen Grenzwerte einhält.

Die Notwendigkeit einer Prüfung wird im Vorfeld im Rahmen einer Risikoanalyse, z. B. durch einen Test in der Ulbricht-Kugel, ermittelt. Sie gibt zudem Aufschluss über die Einhaltung der Grenzwerte nach CEI IEC 62471 für die fotobiologische Sicherheit von Lampen.

Photobiologisches Labor

Im Rahmen der spektralen Anpassung an die Eigenschaften des menschlichen Auges nimmt die Intensität von Blauanteilen zu, die bei längerer Einwirkzeit der Netzhaut schaden können. Diese Blendwirkung nennt man auch "Blaulichtgefahr". Die RICHTLINIE 2006/25/EG legt die Grenzwerte fest, die von inkohärenten Strahlungsquellen einzuhalten sind. Neben der thermischen Schädigung gibt es eine photochemische Gefährdung, die z. B. bei  phosphorkonvertiertem Licht auftreten kann.

Bereits die allgemeine Produktsicherheitrichtlinie 2001/95/EC und die Niederspannungrichtlinie 2006/95/EC fordern, dass Strahlung den Menschen nicht schädigen darf. Das gilt natürlich auch für Licht, welches von LED-Lampen und Leuchten erzeugt wird. Zusätzlich legt die EU-Richtlinie 2006/25/EC die Mindestanforderungen an Gesundheit und Sicherheit zum Schutz der Arbeitnehmer vor Risiken durch die Exposition mit künstlicher optischer Strahlung fest. Die Mitgliedstaaten müssen diese Richtlinie bis zum 27. April 2010 in nationales Recht umsetzen.

Wir empfehlen dem Hersteller, in unseren Laboren eine Risikoanlayse durchzuführen und die Einhaltung der Grenzwerte im photobiologischen Labor überprüfen zu lassen. Der Stand der Technik zur Photobiologischen Sicherheit von LED-Beleuchtung ist im Standard EN 62471 dargestellt


DIN EN ISO/IEC 17025


D-PL-11020-03-01

FCC Registrierung
EMV Absorberhallen

fcc_logo.gif
Reg.-Nr. 90932,
97242, 299569

FCC Anerkennung (CAB) durch Bundesnetzagentur

Bundesnetzagentur



IEC CB Verfahren CBTL Certificate

cbtl_certificate_of_acceptance.png

Japan – VCCI-Registrierung

vccilog.jpg
Mitglieds-Nr. 2793





Treten Sie mit uns in Kontakt

SGS Germany GmbH
E-Mail: cqe@sgs.com Tel.: +49 89 787475-100

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmen