Qualifizierung elektromechanischer Komponenten

Elektrische Steckverbinder spielen überall dort eine Schlüsselrolle, wo Komponenten oder Baugruppen temporär miteinander verbunden werden sollen. Damit lösbare Verbindungen kein unkalkuliertes Risiko für die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems darstellen, ist eine fachgerechte Qualifizierung notwendig.

Steckverbinderqualifizierung

Als akkreditiertes Prüflabor mit umfangreichem Know-How in der Erprobung und der Qualifizierung von Steckverbindern aus den Bereichen Automotive, Medizin, Industrie sowie der Daten- und Nachichtentechnik

  • qualifizieren wir Steckverbinder nach internationalen Normen (DIN, IEC, MIL, Telcordia,…) oder entsprechend kundenspezifischer Anforderungen
  • beraten wir Sie bei nicht genormten Sonderprüfungen für spezielle Einsatzfälle
  • ermitteln wir – falls notwendig – das exakte Anforderungsprofil, das Ihrem Einsatzfall und den Erwartungen Ihres Endkunden gerecht wird
  • führen wir klimatische (Hitze, Kälte, Feuchte), korrosive (Mehrkomponenten-Mischgas, Salzsprühnebel), mechanische (Kraft-Weg-Diagramme, Steckzyklen, Vibration, Schock) und elektrische (Durchgangs- und Isolationswiderstand, Spannungsfestigkeit, Derating) Tests durch
  • beurteilen wir Kontakte im Hinblick auf Reibkorossion
  • analysieren wir eventuell auftretende Fehler (beispielsweise mit REM, EDX, x-ray) und erarbeiten Vorschläge zur konstruktiven Optimierung
  • dokumentieren wir die Untersuchungs- und Testergebnisse in ausführlichen Prüfberichten nach IEC 17025
  • bieten wir grundlegende kontakttechnologische Untersuchungen an, um das Zusammenspiel aus Werkstoff, Oberfläche und Geometrie zu optimieren. Dazu gehören beispielsweise Abtastversuche (Aufzeichnung des Kontaktwiderstandes in Abhängigkeit der Kontaktkraft) oder Mikroreibbewegungen
  • kennen wir uns nicht nur mit gesteckten Kontakten aus, sondern auch mit allen Anschlusstechniken (Löten, Crimpen, Wickeln, IDC, Einpressen), die Ihre Bauteile an Kabel oder Leiterplatten anbinden.

steckverbinder.jpg

Beispiel Einpresstechnik

Von allen lötfreien Anschlusstechniken spielt die Einpresstechnik mittlerweile die wichtigste Rolle. Neben den klassischenAnwendungen aus der Telekommunikationstechnik drängen in den letzten Jahren insbesondere Lösungen aus dem Bereich Automotive in den Vordergrund – Beschleunigungen von bis zu 50 g und Einsatztemperaturen von über 150 °C verlangen nach Testbedingungen, die über die bekannten Anforderungen der IEC 60352-5 hinausgehen. Bei uns finden Sie die langjährige Erfahrung und das Know-How, wenn es um mechanische, klimatische und elektrische Tests geht, um das Anfertigen professioneller Schliffbilder, Untersuchung von Reibkorrosion oder der Evaluierung von Durchgangswiderständen im Mikro-Ohm-Bereich.

Weitere Informationen:

Steckverbinder, Qualifizierung von Bauelementen

Fachpresse:

Qualifizierung von Steckverbindern

Auszug aus dem Buch "Steckverbinder, Buchreihe Kontakt und Studium", erschienen im Expert Verlag
Klicken Sie auf Steckverbinder, um weiterzulesen.

Tags: Test Einpresszone, Steckverbinder-Qualifizierung, Prüfung AK-Richtlinie, Prüfung Einpresstechnik, Untersuchung Reibkorrosion, Derating DIN IEC 60512

Einpresstechnik, IEC60352, DIN 41611, IEC 61076 test, IEC 917 test, iec 60352-5 test, din en 60352 prüfung